Schilder Versand verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Datenschutzerklärung zu. Ich stimme zu
Produkte
Produkte
weitere 97 Produkte anzeigen
Kategorien
Themen

Rohrleitungskennzeichnung

Hier können Sie Beschilderung ordern zur Kennzeichnung von Rohrleitungen.
Rohrleitungsbänder Rohrleitungsbänder
Fließrichtungspfeile Fließrichtungspfeile
Rohrleitungsschilder Rohrleitungsschilder

Rohrleitungskennzeichnung zur Kennzeichnung von Rohrleitungen nach DIN 2403

Die Norm DIN 2403 legt eine Rohrleitungskennzeichnung für nicht erdverlegte Rohre nach dem jeweiligen Durchflussstoff fest. Eine Rohrleitungskennzeichnung soll vor allem auf Gefahren aufmerksam machen, um Unfälle und gesundheitliche Schäden zu vermeiden. Mehr Informationen finden Sie nachfolgend.

Außerdem dient eine deutliche Rohrleitungskennzeichnung nach DIN 2403 auch einer sachgerechten Instandsetzung und einer effektiven Brandbekämpfung. In der Norm DIN 2403 sind unter anderem Erkennungsweiten, Gefahrensymbole und Warnzeichen festgelegt, aber auch die Kennzeichnungshöhen sind durch die DIN 2403 vorgeschrieben. Die Durchflussstoffe werden in der DIN 2403 nach Gruppen unterschieden, dabei hat jede Gruppe eine eigene Kennzeichnungsfarbe.

Wann ist eine separate Rohrleitungskennzeichnung zu verwenden?

Durch die Gliederung nach der Norm DIN 2403 lassen sich brennbare und nichtbrennbare Stoffe schneller erkennen, was zur Prävention von Gefahrensituationen beiträgt.

Eine besondere Rohrleitungskennzeichnung nach DIN 2403 muss erfolgen, wenn die Durchflussstoffe der Gefahrenstoffordnung unterliegen. In diesem Fall muss die Rohrleitungskennzeichnung mit dem entsprechenden Gefahrensymbol und Gefahrenbezeichnung erfolgen.

Welche Verwendungmöglichkeiten bietet eine Rohrleitungskennzeichnung?

Die Möglichkeiten der Rohrleitungskennzeichnung nach DIN 2403 sind verschieden: Die erste Möglichkeit ist die Rohrleitungskennzeichnung selbstklebend oder mit Hilfe von Schildersystemen auf Schildern anzubringen. Bei dieser Art von Kennzeichnung wird der Durchflussstoff durch die Wortangabe, die Kurzzahl oder durch die Formel markiert. Die zweite Möglichkeit der Rohrleitungskennzeichnung ist die Kennzeichnung durch selbstklebende Materialien.

Welche Arten der Rohrleitungskennzeichnung gibt es?

Prinzipiell unterscheidet sich die Rohrleitungskennzeichnung nach DIN 2403 nochmals nach Art der Schilder. Die Kennzeichen sind als Einzelschilder in Pfeilform und als Rohrleitungsbänder erhältlich. Die Einzelschilder in Pfeilform eignen sich optimal zur Rohrleitungskennzeichnung bei wechselnder Durchflussrichtung, da diese durch die Pfeilspitze angegeben wird. Ist die Durchflussrichtung einseitig, kann die überflüssige Pfeilspitze abgeschnitten werden.

Auch bei den Rohrleitungsbändern wird die Durchflussrichtung durch Pfeile markiert, da es sich aber um eine Rundumkennzeichnung handelt, sind die Pfeile von jeder Seite erkennbar.

Die Schildersysteme zur Rohrleitungskennzeichnung nach DIN 2403 bestehen aus Schildträgern mit auswechselbaren Schildern, welche sich durch Anschrauben, Anschweißen oder durch eine Schellenbandmontage anbringen lassen.

Welches Material für Rohrleitungskennzeichnung ist sinnvoll?

Wichtig ist, dass die Schilder zur Rohrleitungskennzeichnung nach DIN 2403 temperaturbeständig sind und eine gute Farbweisung aufweisen, da die Rohrleitungskennzeichnung dauerhaft gewährleistet sein muss. Vorzugsweise sollte die Rohrleitungskennzeichnung aus hochwertiger Polyesterfolie bestehen und mit Schutzlaminat versehen sein.

Die Rohrleitungskennzeichnung nach DIN 2403 sollte zudem an allen wichtigen Stellen im Betrieb, beispielsweise an Ventilen oder Abzweigungen, angebracht werden.