Schilder Versand verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Datenschutzerklärung zu. Ich stimme zu
über 60.000 Produkte über 200.000 zufriedene Kunden schneller Versand Kauf auf Rechnung * Hotline: 030 - 2005 369 0 Service & Kontakt
Geschäftskundenshop
Privatkundenshop
Produkte
weitere 97 Produkte anzeigen
Kategorien
Themen

Brandschutzzeichen

Kaufen Sie direkt ab Hersteller Brandschutzzeichen nach BGV A8, ASR und DIN - Schilder nach gesetzlicher Norm.
Brandschutzzeichen nach neuer EN ISO 7010 und ASR A 1.3 Brandschutzzeichen nach neuer EN ISO 7010 und ASR A 1.3
Brandschutzzeichen nach alter BGV A8 und ASR A 1.3 Brandschutzzeichen nach alter BGV A8 und ASR A 1.3
Brandschutzzeichen mit Text und nach DIN 4066 Brandschutzzeichen mit Text und nach DIN 4066
Brandschutzzeichen Rauchabzug und Brandschutztüren Brandschutzzeichen Rauchabzug und Brandschutztüren
Brandschutzzeichen Steigleitung und Löschwasserstellen Brandschutzzeichen Steigleitung und Löschwasserstellen
Brandschutzzeichen SPZ / BMZ nach DIN 4066 Brandschutzzeichen SPZ / BMZ nach DIN 4066
Gefahrengruppen I bis III nach DIN 4066 Gefahrengruppen I bis III nach DIN 4066
Feuerwehrschilder Feuerwehrschilder
Hydrantenschilder Hydrantenschilder
Brandschutzzeichen Restposten Brandschutzzeichen Restposten

Brandschutzschilder zur Kennzeichnung von brandschutztechnischen Einrichtungen

Brandschutzzeichen und Brandschutzschilder von Bohmeyer & Schuster nach ISO 7010 / ASR 1.3 (2013), DIN 4066, DIN 67510, BGV 8 / ASR 1.3 (2007) und anderen Normen können Sie hier günstig kaufen.

Bedeutung und Anwendung von Brandschutzzeichen

Die Anwendung von Brandschutzzeichen, insbesondere der neuen, empfohlenen DIN EN ISO 7010 / ASR 1.3 bezieht sich auf alle für den Brandschutz relevanten Einrichtungen und Gebäude. Wichtige durch Brandschutzschilder zu kennzeichnende Einrichtungen (zumeist gesetzlich vorgeschrieben) sind zum Beispiel die in allen öffentlichen Gebäuden verwendeten Feuerlöscher, Löschdeckenbehälter, ein mögliches Brandmeldetelefon, Brandmelder im Allgemeinen und der zur aktiven Brandbekämpfung von der Feuerwehr genutzte Löschschlauch, der gesichert in den dafür vorgesehenen Kästen zu finden ist. Des Weiteren sind auch mögliche Trockensteigleitungen und Nasssteigleitungen zu kennzeichnen, die im Ernstfall eine schnelle Versorgung mit Löschwasser im Gebäude ermöglichen.

Die im Rahmen der vom Gesetzgeber erlassenen Vorschriften zur Brandschutzbeschilderung sind verpflichtend und müssen zwingend eingehalten werden. Die dafür vorgesehenen Stellen sind vom Gesetzgeber definiert.

Brandschutzzeichen und Ihre Gültigkeit

Eine fachgerechte Verwendung von Brandschutzzeichen ist die Voraussetzung, dass die Brandschutzbeschilderung auch den geltenden rechtlichen Voraussetzungen genügt. Es müssen neben der Normvorschrift auch geforderte Größen eingehalten werden, die Farbgebung muss entsprechend den RAL-Vorgaben gewählt sein und es sind bestimmte Materialeigenschaften erforderlich. Nähere Informationen zu diesen Themen finden Sie in den nachfolgenden Punkten.

Brandschutzschilder müssen deutlich erkennbar sein

Brandschutzschilder sind für die Erkennbarkeit der brandschutztechnischen Einrichtungen außerordentlich wichtig. Sie bieten der Feuerwehr im Notfall die notwendigen Anhaltspunkte, um schnell und adäquat reagieren zu können.

Dabei muss auch berücksichtigt werden, dass die Sichtbarkeit nicht durch verdeckende Objekte behindert wird. Dies ist leider immer wieder der Fall und kann im Brandfall zu erheblichen Problemen führen. Neben der allgemeinen Sichtbarkeit ist die Sichtweite ein wichtiger Faktor. Sonderformen als Fahnenschild oder Nasenschild kommen zur Anwendung, wenn die Sicht durch Objekte gestört wird. Ein Fahnenschild ist besonders für Flure geeignet, da es von zwei Seiten sichtbar aus der Wand ragt. Um größere Sichtwinkel abzudecken eignen sich Winkel- bzw. Nasenschilder die in V-Form von der Wand abstehend nahezu 180 Grad Sichtradius abdecken.

Für Brandschutzzeichen zu verwendende Größen abhängig von der Sichtweite

Je nach erforderlicher Sichtweite variiert die Größe der einzusetzenden Brandschutzbeschilderung. Am Beispiel von einem beliebigem Brandschutzschild (z.B. ein Feuerlöscherschild) sind folgende Sichtweiten anzunehmen:

  • 15 x 15 cm – Bis 15 Meter Sichtweite
  • 20 x 20 cm – Bis 20 Meter Sichtweite

Brandschutzschilder nach empfohlenen neuen Norm ISO 7010 und ASR A1.3 (2013)

Die empfohlene Norm ISO 7010 / ASR 1.3 (2013) ist für Brandschutzschilder vor allem international etabliert, wird mittlerweile auf nationaler Ebene großflächig eingesetzt. Nachdem Brandschutzzeichen nach ISO 7010 / ASR 1.3 zunächst häufig von international tätigen Konzernen favorisiert und eingesetzt wurde, hat sich diese Norm auch bei den Unternehmen und Behörden durchgesetzt und kann mittlerweile als empfohlene Norm für Brandschutzzeichen angesehen werden. Eine umfangreiche Auswahl finden Sie in unserem Onlineshop, schnell und direkt ab Hersteller geliefert.

Brandschutzzeichen nach der alten Norm BGV A8 und ASR 1.3 (2007)

Brandschutzschilder nach BGV A8 werden in Deutschland immer noch sehr häufig eingesetzt, sind aber im Regelfall nur noch für Nachrüstungen von Altbeständen in Anwendung. Um zu ermitteln, ob Brandschutzzeichen und andere Sicherheitszeichen nach der alten Norm verwendet werden dürfen, ist eine "Gefährdungsbeurteilung" unerlässlich. Die letztendliche Verantwortung für die Umsetzung liegt im Rahmen des jeweiligen Betriebs und deren Verantwortlichen! Mittlerweile hat der Verband der gewerblichen Berufsgenossenschaften und der Unfallversicherungsträger der öffentlichen Hand (DGUV) seinen Mitgliedern empfohlen, die BGV A8 außer Kraft zu setzen. Diese Empfehlung ist bereits in der Umsetzung, nach deren Abschluss die BGV A8 als nicht mehr gültig angesehen werden kann.

Farbgebung und Formgebung

Die Farbgebung ist bei einem Brandschutzzeichen sehr eng gefasst. Die Sicherheitsfarbe der Brandschutzschilder muss gemäß DIN 5381 Rot und entsprechend RAL 3001 Signalrot entsprechen. Die Kontrastfarbe vom Bildzeichen muss nach DIN 5681 Weiss und nach RAL 9003 Signalweiss sein. Die Farbe des Bildzeichens ist nach DIN 5381 Schwarz und RAL 9004 Signalschwarz zu wählen. Die Form der Brandschutzschilder ist bei Symbolen im Regelfall quadratisch und bei Textschildern rechteckig.

Relevanz für die Feuerwehr

Brandschutzzeichen, die von der Feuerwehr gefordert werden könnten, wären neben einer Brandschutzkennzeichnung von feuerwehrtechnischen Einrichtungen (Steigleitung, Sprinklerzentralen, Brandmeldezentralen, Brandschutztüren, etc.) auch Hinweise zu Gefahrengruppen oder speziellen Gefährdungen die bei Löscharbeiten auftreten können. Dies sind zum Beispiel Gefahren durch Hochspannung bei Photovoltaikanlagen. Das Brandschutzschild dient also nicht nur der schnellen Situationserfassung bei Bränden, sondern auch der allgemeinen Eigensicherung von Feuerwehrleuten.

Sonderanfertigungen

Bohmeyer & Schuster bietet Ihnen im Bedarfsfall Sonderanfertigungen nach Kundenwunsch an. Insbesondere Behörden können in besonderen Fällen Spezialanfertigungen von Brandschutzzeichen fordern. Die Sonderanfertigung bezieht sich in der Regel auf mögliche Formen, Größen, Schrift und Piktogramme. Die zu verwendenden Materialien sind eng gefasst.

Materialien der Brandschutzzeichen

Für Brandschutzschilder sind folgende Materialien vorgesehen:

  • Folie selbstklebend – einfachste Ausführung zum Aufkleben auf staub- und, fettfreie, glatte Untergründe, zum Beispiel Glasflächen und Türen.
  • Kunststoff oder Aluminium – robustes Schild zum Bohren geeignet und für raue Untergründe, zum Beispiel Rauhputz.
  • Folie langnachleuchtend, Kunststoff langnachleuchtend und Aluminium langnachleuchtend – Brandschutzzeichen die neben den Grundeigenschaften im Dunkeln nachleuchten, oft auch als fluoreszierende Brandschutzschilder bezeichnet.